Handbuch der forensischen Psychiatrie: Band 3: Psychiatrische Kriminalprognose und Kriminaltherapie

כריכה קדמית
H.-L. Kröber, D. Dölling, N. Leygraf, H. Sass
Springer Science & Business Media, 26 במאי 2006 - 454 עמודים

Seit zehn Jahren gibt es eine rasch zunehmende juristische Nachfrage bei der forensischen Psychiatrie und Rechtspsychologie nach kriminalprognostischen Gutachten. Diese dienen als Grundlage für die juristische Entscheidung über die bedingte Entlassung von Gefangenen mit längeren Haftstrafen oder die Verhängung einer Maßregel.

Dieser Prognostik wird in der Öffentlichkeit mit großen Bedenken begegnet. Tatsächlich aber existieren inzwischen wissenschaftliche Grundlagen, die eine Aussage erlauben, ob im Einzelfall eine zuverlässige Prognose möglich ist oder nicht. Ebenso gibt es eine wissenschaftliche Evidenz, welche Therapieverfahren und -formen bei welchen psychischen Störungen von Rechtsbrechern und bei welchen Deliktformen erfolgversprechend oder kontraindiziert sind.

Renommierte Wissenschaftler, die auch Praktiker in der Begutachtung und Behandlung sind, bieten hier eine kompetente Darstellung dessen, was an Interventionen möglich ist, und zeigen, wo die Grenzen liegen.

 

מה אומרים אנשים - כתיבת ביקורת

לא מצאנו ביקורות במקומות הרגילים

תוכן

I
1
II
68
IV
173
V
193

מהדורות אחרות - הצג הכל

מונחים וביטויים נפוצים

63 StGB ambulante Aspekte Begutachtung Behandlung Behandlungsprogramme besonders çber çberwiegend Dahle darçber Delikte delinquenten deutlich diagnostische Dialektisch-behaviorale Therapie dissozialen Einrichtungen Einschåtzung empirisch Entlassung entsprechende Entwicklung Erfahrungen erhæhte Erkrankung ersten Fåhigkeiten Fållen fçhren fçhrt fçr fçr Forensische Forensische Psychiatrie frçher gçnstig Gefåhrlichkeit Gefçhle gegençber gemåû gestærten groûe grundsåtzlich Gutachten håufig Hrsg individuellen insbesondere Jahren Justizvollzug kænnen kçnftiger Kernberg Kliniken klinischen kognitiv-behavioralen kognitive Kræber Kriminalprognose Kriminologische Kriminologische Zentralstelle långere låsst Leygraf mæglich Mæglichkeit Månner Maû Maûnahmen Maûregel Maûregelpatienten Maûregelvollzug Mçller-Isberner mçssen medikamentæse Menschen Methoden Nachsorge Naltrexon natçrlich Patienten Persænlichkeit Persænlichkeitsstærung Personen primår Probanden Prognose Programme psychiatrischen psychiatrischen Maûregelvollzug psychisch kranken psychischen Stærung psychodynamische Psychotherapie psychotischen Rçckfall rçckfållig Rçckfålligkeit Rechtsbrecher Sachverståndige schizophrenen schlieûlich Seifert Sexual Sexualdelikten Sexualstraftåtern sexuellen Sicherungsverwahrung sollte sozialen sozialtherapeutischen Sozialtherapie spåter spezielle Stærungen stationåren statistischen Straf Straffålligkeit strafrechtlichen Straftåter Strafvollzug Tåter tatsåchlich therapeutischen therapeutischen Gemeinschaft Therapie treatment Unterbringung untergebracht unterschiedlichen Verånderung Verhalten wåhrend wåre zukçnftigen zunåchst zusåtzlich

מידע על המחבר (2006)

Prof. Dr. med. Hans-Ludwig Kröber, Institut für Forensische Psychiatrie, Charité – Universitätsmedizin Berlin (Lehrstuhlinhaber und Autor von "Psychologische Begutachtung im Strafverfahren", Steinkopff 3-7985-1235-3)

Prof. Dr. jur. Dieter Dölling, Juristische Fakultät, Institut für Kriminologie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Lehrstuhl für Strafrecht und Kriminologie)

Prof. Dr. med. Norbert Leygraf, Institut für Forensiche Psychiatrie, Rheinische Kliniken Essen (Lehrstuhlinhaber)

Prof. Dr. med. Henning Saß, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum RWTH Aachen (vormals Lehrstuhlinhaber, jetzt Vorstandsvorsitzender des Klinikums Aachen)

מידע ביבליוגרפי